Deutsch lernen mit Spaß und Fantasie

Das Deutschatelier der ManuSkriptur

Deutsch lernen mit Spaß und Fantasie

Onlineunterricht: aus weniger wird mehr

Deutsch lernen

Kein Zweifel: Um eine Fremdsprache zu lernen, bedarf es dem persönlichen Austausch. Ist es dann überhaupt möglich, den Unterricht ausschließlich online zu führen? Diese Frage hat sich im vergangenen Jahr schnell mit einem „Ja“ beantworten lassen. Was vorher kaum denkbar war, ist mittlerweile zum Normalfall geworden. Meine Deutschkurse finden nur noch online statt. Seitdem müssen keine langen Wege mehr zum Deutschunterricht zurückgelegt werden. Stattdessen sitzen meine Studierenden gemütlich mit einer Tasse Tee oder einem Cocktail im Wohnzimmer.

Der erste Vorteil, den wir im Unterricht schnell entdeckt haben, war die Chat-Funktion. Während des Unterrichts tippe ich mit, was die Anwesenden sagen. Die Studierenden können mitlesen und im Nachhinein noch einmal den Unterricht durchgehen.

Virtuelle Klassenräume haben sich im vergangenen Jahr extrem verbessert: Auf Whiteboards können die Studierenden sich austauschen und Unterrichtende Präsentationen hochladen; mit der Abstimmungsfunktion kann schnell ein Meinungsbild geschaffen werden und die Teilnehmenden können sich in breakout-rooms treffen, um sich in Kleingruppen auszutauschen.

Doch es gibt immer zwei Seiten einer Medaille. Eine Herausforderung beim Online-Unterricht bildet die mangelnde Bewegung und oft auch die kürzere Konzentrationsspanne. Hierfür baue ich Bewegungsfragen und auch interaktive Spiele ein. Dadurch gerät das Gehirn in neue Schwingungen. Und auch regelmäßige Pausen sind sehr wichtig. Wir brauchen Pausen, Bewegung und Getränke im Unterricht.

Was für mich last but not least eine Entdeckung ist: Die Lernplattform mit der ich den virtuellen Klassenraum verbinde. In die Lernplattform füge ich kleine Übungen und Quiz ein, die den Unterrichtsstoff ergänzen.

Die Corona-Pandemie hat uns im vergangenen Jahr vor viele Herausforderungen gestellt – die schnelle Digitalisierung ist wohl als einer der größten Erfolge daraus entstanden. Ich bin gespannt, wie es nach Corona mit dem virtuellen Lernen weiter geht. Für mich heißt es jetzt erst einmal: Ich kann unabhängig vom Ort weltweit unterrichten. Nur die Zeitverschiebung setzt noch Grenzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.